ИЗГЛЕДАЙ – За Пътуванията Към ГЕРМАНИЯ – Много ВАЖНА ИНФОРМАЦИЯ !!
ВАЖНО – Преведено от сайта Бундесполицай: До 15.06 влизането в Германия, без тамошна адресна регистрация /за: обичайно местопребиваване с цел посещение на роднини, познати, приятели, за работа като детегледач/ка, за ученически екскурзии, за сключване на брак, за туристически цели и шопинг е разрешено само на граждани на държавите от Шенген. България, Румъния и Хърватия все още не са пълноправни членки на Шенген.

 

На летището/границата ще Ви върнат със сигурност! За българи се отнасят условията на точка 4 от статията.

Ето оригиналният текст на немски на точка 4:

4. Welche Regelungen gelten für die Außengrenzen?

Um die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland und Europa weiter nachhaltig zu verlangsamen und Infektionsketten zu durchbrechen, bestehen auch an den Außengrenzen der Schengenstaaten Reisebeschränkungen. Die Regelungen wurden bis zum 15. Juni 2020 verlängert.

Generell gilt: Nicht zwingend notwendige Reisen sollten unbedingt unterlassen werden. An den Außengrenzen ist grundsätzlich allen Personen, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, die Einreise nicht erlaubt, sofern kein dringender Einreisegrund vorliegt.

Die Entscheidung über die Möglichkeit der Einreise erfolgt im pflichtgemäßen Ermessen der Beamten vor Ort.

Bei Anhaltspunkten für eine Infektion mit dem Coronavirus werden in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet.

Für deutsche Staatsangehörige bestehen keine Einreisebeschränkungen, sie dürfen in jedem Fall nach Deutschland einreisen.

Zudem ist die Rückreise von Unionsbürgern und von Staatsangehörigen des Vereinigten Königreichs, Liechtensteins, der Schweiz, Norwegens und Islands mit ihren Familienangehörigen in ihren Heimatstaat oder zu ihrem gewöhnlichen Wohnsitz in Deutschland oder einem anderen Staat zulässig. Der Reisezweck und die Einreisevoraussetzungen für die Ziel- und Transitstaaten sind glaubhaft zu machen, beispielsweise durch Fahrkarten oder Flugscheine. Dies gilt entsprechend für die Heimreise von Drittstaatsangehörigen in ihren Herkunftsstaat oder in den Staat, in dem sie aufgrund eines längerfristigen Aufenthaltstitels, einschließlich eines Visums für den längerfristigen Aufenthalt, zum Aufenthalt berechtigt sind und in dem sie ihren Wohnsitz haben.

Zulässig ist die Durchreise in einen anderen Schengenstaat, sofern dieser der Einreise nachweislich zustimmt, es keine alternativen Verkehrsverbindungen gibt und die Weiterreise auch durch Transitstaaten gesichert ist.

Einreisen dürfen auch bevorrechtigte Personen, wie EU-Parlamentarier oder akkreditierte Diplomaten, soweit die Einreise in Ausführung ihrer Funktion erfolgt.

Reisende ohne deutsche Staatsangehörigkeit dürfen im Übrigen nur nach Deutschland einreisen, wenn dafür ein dringender Grund besteht.

Dringende Gründe für eine Einreise liegen insbesondere in den nachfolgend aufgeführten Fällen vor. Die dringenden Gründe sind grundsätzlich unter Vorlage von Belegen oder in sonstiger geeigneter Weise glaubhaft zu machen.

Die Einreise ist nur zulässig, wenn die aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden (beispielsweise Besitz gültiger Grenzübertrittspapiere und gegebenenfalls erforderlicher Visa). Insbesondere ist für Einreisen zu längerfristigen Aufenthalten, zum Beispiel Wohnsitznahme in Deutschland, auch weiterhin ein von der Auslandsvertretung ausgestelltes Visum für den längerfristigen Aufenthalt (Kategorie D) erforderlich. Visa zum Zweck des Familiennachzugs und zur Aufnahme eines Studiums werden derzeit grundsätzlich nicht erteilt.

  • Berufsbedingte Gründe
    • berufliche Tätigkeiten, beschränkt auf systemrelevante Geschäftsfelder laut der Mitteilung der Europäischen Kommission: Leitlinien zur Ausübung der Freizügigkeit der Arbeitskräfte während des COVID-19-Ausbruchs, AB1. C 1021 vom 30. März 2020
    • Ab- und Anmustern von Seeleuten und Binnenschiffern
    • Die Rückreise von entsandten Arbeitnehmern an eine Betriebsstätte in Deutschland ist zulässig, auch wenn diese eine früher bestehende Wohnung in Deutschland aufgrund der längerfristigen Entsendung in das Ausland aufgegeben haben. Die Regelung gilt für Unionsbürger und Inhaber von deutschen Aufenthaltstiteln.
  • Familiäre Gründe
    • Begleitung des deutschen Ehegatten oder des eingetragenen Lebenspartners zur Wohnung oder zur Wohnsitznahme in Deutschland
    • Nachzug zum in Deutschland wohnenden Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner (Deutscher oder Freizügigkeitsberechtigter) zu dessen Wohnsitz, sofern dies einer Wiederherstellung der familiären Lebensgemeinschaft dient.
    • Begleitung deutscher Kinder durch den Sorgeberechtigen nach Deutschland zur Wohnsitznahme, auch wenn der deutsche Ehegatte oder Lebenspartner im Ausland verbleibt
  • Medizinische Gründe
    • ärztliche Behandlung, wenn eine ärztliche Bestätigung vorliegt, dass ohne diese eine lebensbedrohliche Verschlechterung oder bleibende erhebliche Schäden zu befürchten sind
  • Ausbildungs- und Studienzwecke
    • Fortführung der Ausbildung oder des Studiums bei Präsenznotwendigkeit, Rückkehr an den Wohnsitz ist jedoch unabhängig davon erlaubt
    • Ersteinreise zwecks Ausbildung, beschränkt auf Gesundheits- und Pflegeberufe: Bescheinigung der Lehreinrichtung über Erforderlichkeit der persönlichen Anwesenheit und Unterkunftsnachweis, Einreise zum Sprachkurs möglich, sofern dieser Bestandteil der Ausbildung ist
    • Ersteinreise zwecks Studium: Bescheinigung der Lehreinrichtung über Erforderlichkeit der persönlichen Anwesenheit und Unterkunftsnachweis, Einreise zum Sprachkurs möglich, sofern dieser Bestandteil des Studiums ist

Grundsätzlich liegen in folgenden Fälle keine dringenden Gründe vor:

  • Besuch von Verwandten, Bekannten oder Freunden
  • Ausübung einer Tätigkeit als Au-Pair, soweit noch kein Wohnsitz im Bundesgebiet genommen wurde
  • Schüleraustausch oder Schulreisen
  • Eheschließung im Bundesgebiet
  • Einreisen zu touristischen Zwecken oder zum Einkaufen

Източник – линк към статията: bundespolizei.de

(ОБЩО - 2 879, Днес - 1)